Wasserversorgung 
   

Die Gemeinde Erkenbrechtsweiler
betreibt die Wasserversorgung als Eigenbetrieb zur Lieferung von Trinkwasser.

Die Rechtsgrundlage hierfür liefert die Satzung über den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgungsanlage und die Versorgung der Grundstücke mit Wasser vom 01.07.1998 mit Änderungen.

Die gemeindliche Wasserversorgung steht auf 2 Beinen.

- Hauptversorger ist der Zweckverband Vordere Albgruppe

- In Ausnahmefällen kann die Gemeinde von der   
  Landeswasserversorgung versorgt werden.

Daten:
Verbrauchsgebühr 2015: 2,45 EUR
Zählergebühr monatlich: 1,00 EUR
Länge Leitungsnetz: 13,2 km
Bezug Wasser: 89.181 m³
Verkauf Wasser: 86.181 m³
Wasserverluste: 3,89 Prozent
Wasserzähler eingebaut: 700 Stück
Zählerwechsel: alle 6 Jahre


Woher kommt nun unser Wasser?

Wasserfassung
Forstbrunnen im Seeburger Tal zwischen Bad Urach und Seeburg
Schüttung: 110 Liter/Sekunde

Förderung
Das Pumpwerk Enge fördert das Wasser zu den Verbandsmitgliedern. Für unsere Gemeinde wird es in den Hochbehälter Hengen gepumpt.
Förderung: 35 Liter/Sekunde

Hochbehälter für Erkenbrechtsweiler
Über das Ortsnetz Grabenstetten fließt das Wasser in diesen Vorratsbehälter.
Baujahr: 1921
Erweiterung: 1976–1978
Fassungsvermögen: 840 cbm
Lage: 732 Meter hoch
Wasserdruck: 3 bar, Bezugspunkt Rathaus

Entnahmestellen:
Private Haushalte, Gewerbe, Landwirtschaft, Öffentliche Einrichtungen

Beurteilung des Wassers

In sensorischer Hinsicht, d. h. im Aussehen, Geruch und Geschmack ist das Wasser von einwandfreier Beschaffenheit.
Die hygienisch-chemische Analyse enthält keinen Hinweis auf eine Verunreinigung des Wassers. Leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe (Haloforme und leichtflüchtige chlorierte Lösungsmittel) waren nicht nachweisbar.

Enthaltene Werte:   Laut Prüfbericht Institut Prof. Dr. Jäger,   
                                Tübingen
(Stand 14.02.2012)


Hier gehts zum Prüfbericht 2012 



Hier geht zum Befund 2012

 
zurück

Diese Seite wurde zuletzt am 28.01.2015 bearbeitet.
IMPRESSUM