Aus dem Gemeinderat – Sitzungsbericht vom 21. November 2016

Bürgerfragestunde
In der vergangenen Sitzung wurden von den zahlreich anwesenden Bürgerinnen und Bürgern keine Fragen an die Verwaltung und das Gremium gestellt. Bürgermeister Weiß gab bekannt, dass die 7. Satzung zur Änderung der Satzung über die Erhebung der Hundesteuer, die Änderung der Feuerwehrkostenersatzsatzung und die 1. Nachtragssatzung 2016 vom Landratsamt genehmigt wurden.

Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges
Anschließend begrüßte das Gremium den Feuerwehrkommandant Herrn Laderer. Es wurde kurz vorgestellt, wie die Ausschreibung für ein neues Feuerwehrfahrzeug ein LF 10 abgelaufen ist und wie viele Angebote bei der europaweiten Ausschreibung eingegangen sind. Aufgrund der geforderten Höhe und der Abgasnorm EURO V wurden für das Fahrgestell und den Aufbau jeweils nur ein Angebot abgegeben. Herr Laderer erklärte kurz die Vorteile und Beschaffenheit des ausgewählten Fahrzeuges und die entsprechende Bewertung der Angebote. Das Fahrzeug dient als Ersatz für den 32 Jahre alten Unimog. Der Gemeinderat beschloss anschließend einstimmig, die Aufträge entsprechend dem Vorschlag zu vergeben. Hierbei wird das Fahrgestell an die Firma MAN, der Aufbau, sowie die Beladung an die Firma Magirus und die Funktechnik an die Firma ESSER vergeben. Die Beschriftung wird zu einem späteren Zeitpunkt noch vergeben.

Jagdpacht – Neuverpachtung und Satzungsentwurf
In diesem Tagesordnungspunkt beschäftigte sich der Gemeinderat mit einer Empfehlung für die Jagdgenossenschaftsversammlung in Bezug auf die Jagdpächter, sowie des Satzungsentwurfs für die Jagdgenossenschaft, welche aufgrund von gesetzlichen Änderungen angepasst werden muss. Die Jagdverpachtung wurde öffentlich ausgeschrieben und nach Ablauf der Ausschreibungsfrist lagen zwei Bewerbungen, die den Ausschreibungskriterien entsprechen, vor. Von Seitens des Gemeinderats wurden noch ein paar Verständnisfragen in Bezug auf die Satzung gestellt, diese konnten von der Verwaltung erläutert werden. Anschließend fasste das Gremium den einstimmigen Beschluss der Jagdgenossenschaftsversammlung die zwei Pächtergemeinschaften vorzuschlagen und die Satzung entsprechend durch die Jagdgenossenschaftsversammlung beschließen zu lassen.

Beteiligung an der Ausweisung von Prädikatswanderwegen
Die Landkreise Esslingen und Reutlingen, sowie der Verkehrsverein Teck-Neuffen e.V. und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb möchten gemeinsam eine Wanderkonzeption erstellen und vermarkten. Hierbei sollen verschiedene Wandertouren entsprechend zertifiziert werden. Auf der Gemarkung Erkenbrechtsweiler würden nach den derzeitigen Plänen zwei Wege verlaufen. Einer im Bereich des Heidengrabens zusammen mit den Gemeinden Hülben, Grabenstetten und Neuffen. Der zweite Weg wäre im Bereich der Baßgeige zusammen mit der Gemeinde Beuren und der Stadt Owen. Auf die Gemeinde Erkenbrechtsweiler würden insgesamt ca. 6,4 km der Wegstrecken entfallen. Die einmaligen Investitionskosten würden bei einer Förderung von 50 % noch bei ca. 6.400 € liegen. Die jährlichen Kosten (zunächst für 3 Jahre) werden auf ca. 10.120 €/Jahr geschätzt. Nach kurzer Diskussion sprach sich der Gemeinderat einstimmig für die Beteiligung an den Prädikatswander-wegen aus.

Spenden für Bücherei und Kirchturm
Bürgermeister Weiß teilte mit, dass zwei Spenden bei der Gemeinde eingegangen sind. Die Bücherei kann sich über eine Spende des Kinderkleiderbasars in Höhe von 300 € freuen. Frau Haspel spendet den Erlös in Höhe von 70 € aus ihrem Marmeladenverkauf an die Gemeinde für den gemeindlichen Anteil an der Renovierung des Kirchturms. Der Gemeinderat konnte der Annahme der Spenden einstimmig zustimmen und bedankte sich bei den Spendern für die Unterstützung der gemeindlichen Einrichtungen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ sprach Gemeinderätin Feller die fehlende Straßenbeleuchtung zwischen der Mehrzweckhalle und dem Hardtwaldstadion an. Bürgermeister Weiß erklärte, dass diese Straßenbeleuchtung im Zuge der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LEDs bereits mitvergeben wurde. Ob die Umsetzung noch vor dem Winter gemacht werden kann, könne derzeit nicht gesagt werden.

Es schloss sich eine nichtöffentliche Sitzung an.




 


zurück

Diese Seite wurde zuletzt am 06.12.2016 bearbeitet.
IMPRESSUM